Literaturprogramm

„Auf den Spuren Werner Bergengruens durch das Baltikum”

9. – 17. Juli 2011

Reiseverlauf:

1.Tag              Ankunft

Flug via Prag nach Riga. Nach der Ankunft Empfang durch Ihre Reiseleitung und ca. 1stündiger Transfer zum Landhotel ARCADIA, unweit der Rigaer Bucht (Änderung gegenüber ursprünglicher Planung in Jaunmokas). In dieser Gegend – in Jaunpils (ehem. Neuenburg) – ist die Erzählung „Der Mann mit dem Helm“ von W.B. angesiedelt.

Wer möchte, unternimmt einen Spaziergang an die See oder nutzt den SPA-Bereich des Hotels. Abendessen und Übernachtung.

Lesung “Der Mann mit dem Helm” (30 S., ca. 1 Std.); auf der Busfahrt beginnen, am Abend fortsetzen.

[Die schönsten… 254 ff.]

2.Tag              Kurland /10.07.2011 / Sonntag/

Frühstück.

09:00               Die heutige Rundfahrt führt Sie durch das landschaftlich und historisch reizvolle Kurland (Kurzeme).Bedeutend ist hier die Kleinstadt Goldingen (Kuldiga), deren historische Bebauung weitgehend erhalten ist. Ihre Lage an den Wasserfällen der Windau (Ventau) macht sie besonders reizvoll.

Höhepunkt des Tages ist ein Besuch im Schloss Kukschen (Kuksa), dem ehemaligren Gut von Bergengruens Großeltern mütterlicherseits (von Boetticher); W.B. verbrachte als Kind hier häufig seine Ferien. Heute ist Kuksu muiza ein kleines Luxushotel unter deutscher Leitung. Hier ist für den Nachmittag ein Seminar mit anschließendem Abendessen vorgesehen.

 

Vortrag Prof. Scholt : W.B. und das Baltiikum

 

Übernachtung im „Arkadia Spa” Hotel in Apsuciems (Tukums district).

 

 

3.Tag              Riga /11.07.2011 /Montag /

                        Frühstück.

09:00              Mit einem Zwischenstopp im einst mondänen Seebad Jurmala (Riga Strand) erreichen Sie Riga, das Sie auf einer ausführlichen Stadtrundfahrt kennenlernen. Die Altstadt erkunden Sie zu Fuß und sehen z.B. den Rigaer Dom (Eintr.), die Petrikirche, das Schwedentor, das Schwarzhäupterhaus und vieles mehr. In der sogenannten Neustadt entdecken Sie die berühmten Jugendstilstraßen von Riga. In Riga steht, mit einer Erinnerungstafel an W.B. (mit falschem Todesdatum) versehen, das Haus, in dem W.B. während seiner Kindheit und Jugend lebte. Außerdem haben viele Werke von W.B. einenBezug zu Riga, u.a. „Die Feuerprobe“, „Die Speltsche Einfahrt“, „Das Florettband“, „Der Strom“, „Drei Sterne“, „Die Märchenkutsche“, „Fremde Gerüche“, „Die Erbschaft“.

 

19:00               Abendessen im Hotel.

Übernachtung im Hotel „Albert” in Riga.

 

Lesung “Die Erbschaft” (13 S., ½ St.)

[Baltische… 43 ff.]

 

 

 

4.Tag              Jelgava und Rundale /12.07.2011 / Dienstag /

Frühstück.

09:00                Heute besuchen Sie das berühmteste Barockschloss des Baltikums, Rundale (Ruhental). Die als Sommerresidenz des Kurländischen Herzogs (Eintr.) erbaute Anlage entstand ab 1735 unter Leitung des italienischen Architekten Rastrelli, der auch den Winterpalast in St.Petersburg errichtete.

Unterwegs Stopp in Mitau (Jelgava). Hier steht ebenfalls ein prachtvolles Schloss des Kurländischen Herzogs, das heute von der Fakultät für Landwirtschaft genutzt wird. Auf den Herzog Biron und seine Schlösser nehmen „Die Fahrt des Herrn von Ringen“, „Der Starost, „Glück und Geigenspiel“ Bezug.

Lesungen “Die Fahrt des Herrn von Ringen” (6 S., 20 Min.) und/oder “Die Märchenkutsche” (4 S., 10 Min.)

[Schnaps.. 193 ff. / Baltische-.. 22 ff.]

Rückfahrt nach Riga.

 

19:00               Abendessen im Lokalrestaurant „Citi Laiki” .

Übernachtung im Hotel „Albert” in Riga.

 

5.Tag              Riga – Ogre – Riga 13.07.2011 / Mittwoch /

Frühstück.

09:00               Ausflug in das gut 40km östlich von Riga liegende Ogre (Oger/Ogershof).

Am gleichnamigen Fluss Oger stand „Meines Vaters Haus“ von W.B.

 

Lesung “Meines Vaters Haus” (7 S., 15 Min.]

[Schnaps… 7 ff..]

 

Nachmittags Besuch des Mentzendorfhauses

19:00               Abendessen im Lokalrestaurant „Provansa”.

Übernachtung im Hotel „Albert” in Riga.

6.Tag              Riga – Cesis – Tartu / 14.07.2011 / Donnerstag /

Frühstück.

09:00               Abschied von Riga und Fahrt in den Gauja-Nationalpark mit Besuch der ehemaligen Hansestadt Cesis (Wenden). Hier spielt „Die Flamme im Säulenholz“. In der kleinen Altstadt begeistern besonders die Johannis Kirche, das Schloss und die wuchtige Ordensburgruine (Eintr.). Über Valmiera (Wolmar) erreichen Sie die lettisch/estnische Grenze. Mit einem kleinen Stopp am Schloss Sangaste erreichen Sie Tartu, einst Hansestadt Dorpat. Hierhin schickten die deutsch-baltischen Gutsherren ihre Söhne zum Studium. Auf einem Rundgang lernen Sie die Altstadt kennen. Ihre Architektur beruht aufgrund von Kriegen und Feuersbrünsten weitgehend auf dem 18./19. Jahrhundert. Sie sehen z.B. die Universität, das Rathaus, das „Schiefe Haus“ und die Johanniskirche. Sie wurde nach starken Kriegsschäden restauriert und 2005 wieder eröffnet. Berühmt ist Sie für ihre kunsthistorisch bedeutenden Terrakottafiguren. Eindrucksvoll liegt auf dem Domberg die Ruine der Domkirche.

 

Lesung auf der Fahrt “Die Famme im Säulenholz” (22 S. 45 Min.)

[Die schönsten … 218ff.]

19:30               Abendessen im Hotel.

 

Vortrag Maria Schütze, geb. Bergengruen: Anekdotisches

Übernachtung im Hotel „Dorpat” in Tartu.

7.Tag              Tartu – Tallinn / 15.07.2011 / Freitag /
                        Frühstück.

09:00                Fahrt an den riesigen Peipussee. In den Dörfern an seinem Ufer siedeln noch heute viele sogenannte Altorthodoxe oder Altgläubige. Sie wurden während der Reformation der russisch-orthodoxen Kirche im 17.Jahrhundert als „Ungläubige“ verfolgt und fanden hier Zuflucht. Über sie sind Einflüsse auf W.B.s spätere Konversion zum Katholizismus zu vermuten. In Wesenberg (Rakvere) thront die stolze Ruine der Ordensburg (Eintr.) über der Stadt.

Ankunft in Tallinn am späten Nachmittag.

19:00               Abendessen im Hotel.

 

Lesung aus “Der Tod von Reval” (Einleitung u. Kaddri in der Wake, 16 S., 30 Min. und/oder Der Seeteufel, 9 S. 10 Min.)

[Schnaps… 251 ff.]

 

Übernachtung im Hotel „Meriton Grand Conference & Spa” in Tallinn.

8.Tag              Tallinn /16.07.2011 / Samstag /
                        Frühstück.

Keine andere Stadt im Ostseeraum kann eine so vollständig erhaltene Altstadt aus der Hansezeit vorweisen. Selbst die Stadtmauer mit ihren wuchtigen Wehrtürmen ist fast vollständig erhalten. Tallinn, die historische Hansestadt Reval („Der Tod von Reval“), lernen Sie auf einem Rundgang kennen. Sie trennt sich in eine Ober- und Unterstadt auf. Während in der Unterstadt Handwerker und Händler lebten, war die Oberstadt (Domberg) dem Klerus und dem Adel vorbehalten. Bemerkenswert sind vor allem das mittelalterliche Rathaus in der Unterstadt, die Domkirche, das Schloss und die russisch-orthodoxe Alexander-Newsky-Kathedrale, St. Nikolai Kirche (Eintr.)

Nachmittags Ausflug zum ethnographischen Freilichtmuseum Rocca al Mare

19:00               Abendessen im Lokalrestaurant „Daube”.

Wenn gewünscht: Weitere Lresungen aus Der Tod von Reval oder Anekdotisches von Maria Scütze

Übernachtung im Hotel „Meriton Grand Conference & Spa” Tallinn.

9.Tag              Abreise /17.07.2011 / Sonntag
Frühstück.
                        Vormittags Freizeit.

13:00              Gegen Mittag Transfer zum Flughafen.
                        Verabschiedung von der Reiseleiterin.

Eintritte:
Jaunmokas Schloss
Dom in Riga
Menzentdorf Haus Riga
Schloss Rundale
Ordensburgruinen Cesis
Ordensburgruinen Rakvere
St.Nikolai Kirche Riga
Roca al Mare Freilichtmuseum

3 Gedanken zu „Literaturprogramm

  1. Pingback: Dokter obgyn di jakarta

  2. Pingback: iraq poli1tical & Law

  3. Pingback: cpns kemenlu 2018

Kommentare sind geschlossen.